Donnerstag, 29. Juli 2010

Bens Muscheln alla Maranghetto

Hallo zusammen,

hier also mein erstes Rezept aus Italien. Und dazu gibt es natürlich auch eine Geschichte.

Die erste Woche unsere Urlaubs haben wir gemeinsam mit Freunden in der Nähe von Caorle im Agriturismo Maranghetto verbracht, das ich übrigens nur wärmstens empfehlen kann. Toll gelegen, wunderschöne Appartments, ein noch schönerer Garten und eine entzückend nette Gastgeberin.

Und natürlich waren wir jeden Tag am Meer. Und dort habe ich dann eines Tages jede Menge Italiener nach Muscheln suchen gesehen. Und da ich gerade nichts anderes zu tun hatte, habe ich auch begonnen nach Muscheln zu suchen. Am Ende waren ca. 2 Handvoll lebende Muscheln im Hello Kitty Sandkübel meiner kleinen Maus. Und die mußten natürlich verarbeitet werden...

Bei Muscheln gilt es allerdings unbedingt zu beachten, dass man nur geschlossene Muscheln verwendet und dass man nachdem die Muscheln gekocht sind, noch geschlossene Muscheln NICHT isst, sondern gleich entsorgt! Und wenn Ihr selbst sammelt, die Muscheln bitte unbedingt bis zum Kochen in Salzwasser lagern.

Hier also das Rezept zu

Bens Muscheln alla Maranghetto

Was Ihr braucht... 
4 Handvoll Miesmuscheln
400 ml Weißwein (Pinot Grigio o.ä.)
2 Handvoll Petersil
1 Zwiebel
1/2 Würfel Gemüsebrühe
2 EL Olivenöl
ein Hauch getrocknete Peperoncini

Ergibt 2 Vorspeisenportionen und dauert ca. 40 Minuten.

Und so gehts...
Muscheln unter laufenden Wasser mit einem Schwamm gut putzen. Zwiebel klein schneiden und im Olivenöl bei mittlerer Stärke ca. 5 Minuten glasig anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen, den halben Gemüsebrühewürfel in die Sauce bröseln, die Hälfte des Petersils dazu geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Dann die Muscheln in die Weißweinsauce geben und für 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Am Ende sollten sollten alle Muscheln geöffnet sein. Nicht geöffnete Muscheln gleich entsorgen!

Kurz vor dem Servieren noch mit dem restlichen Petersil und einem Hauch getrockneter Peperoncini bestreuen. Als Beilage passen dazu wunderbar Grissini mit Rosmarin.

Nachdem weder meine Frau noch meine Maus Muscheln essen, habe ich die Muscheln mit meinem lieben Freund gegessen, der mit seiner Familie gemeinsam mit uns auf Urlaub war. Und wir haben es genossen.

Weinempfehlung dazu ist übrigens ein Pinot Grigio, am Besten der den Ihr zum auch zum Kochen verwendet habt...;-)

Viel Spaß also beim Muschel suchen, Nachkochen und vorallem beim Geniessen.

Bis denne,

Bene



1 Kommentar:

  1. Thank you very much für den Austausch eine so interessante Rezept.

    AntwortenLöschen