Dienstag, 12. Juli 2011

Die einfachsten Spaghetti bolognese der Welt

Meine Lieben,

nun bin ich also wieder zurück in heimischen Gefielden und schwelge in (kulinarischen) Erinnerungen an das Veneto. Und an denen möchte ich euch auch in den nächsten Einträgen teilhaben lassen.

Eines meiner Highlights in diesem Urlaub war ein Kochkurs, den ich von meiner Frau zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Eine Freundin unserer Vermieterin kam extra zu uns, um mit mir zu kochen.

Pia ist eine waschechte italienische Mama im besten Sinne, die es aus Neapel nach Treviso verschlagen hat und die dort 3 Kinder aufgezogen hat. Von wem könnte man also besser lernen wie man italienische Klassiker richtig zubereitet. Und ich sage euch, ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus!

Und eines der Gerichte die wir zu bereitet haben waren eben ganz einfache, aber wunderbare Spagehtti bolognese oder "all ragú" wie es eigentlich in Italien heißt. Einfach deshalb weil Pias Grundsatz beim Kochen "Cucinare e pazienza", also Kochen bedeutet Geduld lautet...

Und gemäß diesem Grundsatz war der Arbeitsaufwand bei allen Gerichten die wir gekocht haben sehr gering, dafür legte Pia aber dann größten Wert darauf, dass alles Gerichte ausreichend Zeit haben zu köcheln und dabei dann Geschmack aufnehmen. Daher bezieht sich auch das Wort "einfach" nur auf den Arbeitsaufwand bei diesem Gericht und nicht auf die Kochzeit...;-)

Hier also das zu Rezept für

Die einfachsten Spaghetti bolognese der Welt

Was Ihr benötigt...
500 g gemischtes Faschiertes
6 EL Olivenöl extra vergine
600 ml passierte Tomaten
1/2 weisse Zwiebel
Grobes Meersalz
500 g Spaghetti oder Spaghettini
1 Handvoll frisch geriebenen Parmesan

Ergibt ca. 3 Portionen und dauert 1 1/4 Stunden bei einem Arbeitsaufwand von 10 Minuten.

Und so gehts...
Zwiebel schälen und grob schneiden. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel für 3 Minuten darin anbraten. Das Faschierte dazu geben und ebenfals kurz unter regelmäßigem Umrühren für 3 Minuten anbraten. Die passierten Tomaten, die halbe Menge Wasser und etwas grobes Meersalz dazu geben und einmal aufkochen lasssen. Hitze reduzieren, so dass die Sauce nur mehr köchelt. Deckel auf den Topf und für ca. 1 Stunde köchlen lassen. Gelegentlich umrühren und bei Bedarf noch nachsalzen.

Kurz vor Ende der Kochzeit die Spaghetti al dente kochen und mit der Sauce sowie etwas frische geriebenem Parmesan servieren.

Ich kann nur sagen ich hätte niemals gedacht, dass diese Sauce mit so wenig Zutaten und Gewürzen so gut schmecken kann, aber sie kann es und wie!

Wer übrigens noch ein paar zusätzliche Vitamine, in meinem Fall für die Kinder, reinbringen will kann auch noch 2 gerieben Karotten mit den passierten Tomaten in die Sauce geben.


Viel Spaß also beim Nachkochen und Geniessen und es würde mich freuen, wenn ihr kurz an mich denkt, wenn es euch schmeckt...;-)

Die Rezepte zu den restlichen Gerichten auf dem Foto folgen übrigens in den nächsten Tagen. Seid also schon gespannt...


Bis denne,


Bene

Kommentare:

  1. Cool, eigentlich mach ichs auch fast so... hab bis jetzt nur nie einen Deckel draufgetan, sondern immer wieder Wasser oder Brühe nachgegossen... aber guter Tipp ;-)

    Lg, Danny

    AntwortenLöschen
  2. hmmm, klingt total gut! werd ich ganz bald auch mal ausprobieren... :)

    AntwortenLöschen
  3. Ein Lorbeerblatt mitgekocht gibt dem ganzen noch eine interessante Note...

    AntwortenLöschen