Donnerstag, 20. Mai 2010

Bens Minestrone primavera

Hallo zusammen,

zum Thema Minestrone hab ich mich ja anlässlich meiner Pilzminestrone schon mal geäußert. Aber warum poste ich dann hier noch ein Minestrone Rezept, wenn es sowieso kein ultimatives Minestrone Rezept gibt?

Ganz einfach.

WEIL MEINE FRAU GESAGT HAT, DASS DAS DIE BESTE MINESTRONE WAR, DIE SIE JEMALS GEGESSEN HAT...;-)

Noch eine Anmerkung bevor ich zur Sache komme. Danny hat in seinem Kommentar zu meiner einzig wahren und echten Rindsuppe geschrieben, dass er kein Freund von Schnellkochtöpfen ist. Ist auch nicht, aber manchmal muss es schneller gehen, wenn man eine hungrige Familie zu Hause hat...;-)

Aber ich nehme Anmerkungen meiner Leser sehr ernst und da ich letztens mal mehr Zeit hatte, hab ich den Gemüsesuppenfond in einem "klassischen" Kochtopf gemacht. Extra für dich, lieber Danny...;-)

Hier also das Rezept zu...

Bens Minestrone primavera

Was Ihr braucht...
Für den Suppenfond:
1 Tasse Suppengemüse
1 mittelgroße Zwiebel mit Schale
4 Cherrytomaten
3 Liter Wasser
3 Gemüsesuppenwürfel

Für die Einlage:
3 Stangen Frühlingszwiebel
1/2 kg Zucchini
1/2 kg junge Erdäpfel
5 große Karotten
250 g Vollkornnudeln (bei mir waren es "Torre di Pisa" von SPAR)
2 EL Halbfettmagarine z.B. Becel
1 EL Olivenöl
100 g Parmesan, gerieben
Salz

Dauert ca. 1 1/4 Stunden und ergibt 3 Liter Minestrone.

Und so gehts...
Wasser, Inhalt der Suppentasse, Cherrytomaten und die halbierte Zwiebel mit Schale einmal aufkochen lassen und dann ca. 50 Minuten mit Deckel auf kleiner Flamme köcheln lassen. Die Cherrytomaten (man auch normale Tomaten verwenden) und die Zwiebel mit Schale geben dem Fond übrigens eine schöne Farbe. Abgesehen natürlich davon, dass der Fond dann auch besser schmeckt...;-)

In der Zwischenzeit Erdäpfel und Karotten waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Zucchini und Frühlingszwiebel putzen und ebenfalls in Scheiben bzw. Ringe schneiden. Das Gemüse in einer Pfanne mit der Halbfettmagarine auf mittlerer Hitze ca. 15 Minuten mit Deckel andünsten. Mit Salz abschmecken.

Wenn der Suppenfond fertig ist, durch ein Sieb in einen Topf abgiessen. Suppengemüse weggeben. Suppenwürfel in den Fond geben, aufkochen und mit Salz abschmecken. Danach die Vollkornnudeln im Suppenfond entsprechend der Packungsangabe al dente kochen. Vollkornnudeln aus der Suppe nehmen, sonst zerkochen sie in weiterer Folge.

Gemüseeinlage, Parmesan und Ölivenöl in den Suppenfond geben und ca. 15 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist.

Vollkornnudeln erst auf dem Teller in die heisse Suppe geben und mit etwas geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Meine Familie hat die Minestrone verschlungen und mir sind überhaupt nur 2 Teller übrig geblieben. Selbst schuld. Wer zuerst kommt, malt zuerst...;-)

Das nächste Mal werde ich als zusätzliche Einlage noch 200 g Sojabohnen probieren. Die passen sicherlich vom Geschmack als auch von der Konsistenz her sehr gut rein. Junge Erbsen stelle ich mir auch sehr lecker vor. Wer das vor mir ausprobiert, kann mir gerne seine Erfahrungen posten.

Viel Spaß beim Kochen also und buon appetito!

Bis denne,

Bene

Kommentare:

  1. Hallo zusammen,
    danke für den tollen Beitrag. Hat Spaß gemacht, den zu lesen. Ich selber bin ja auch, was Suppen und andere Speisen angeht, eine echte Naschkatze. Ich könnte den ganzen Tag diese traumhaften gerichte Essen.
    :P Jetzt, wo ich deinen Beitrag gelesen habe, überkommt mich auch wieder der Appetit :D Dick bin ich zwar nicht, aber ich haette es verdient :D
    LG Frederik (und Marianne)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frederik,
    danke für das Lob! Freut mich dass dir mein Blog Spaß macht und den Appetit anregt. So soll es ja ja auch sein...
    Bis denne,
    Bene

    AntwortenLöschen