Montag, 10. Mai 2010

Feines Strudelduett mit Schnittlauchsauce

Hallo zusammen,

es muss ja nicht immer was Kompliziertes sein und kann trotzdem super gut schmecken.

Strudel machen ist ja an und für sich kein Geheimnis. Ich glaube ich mache Strudel seit meiner Studentenzeit. Und das ist schon einige Zeit her. Ich kann also getrost behaupten, dass ich den Strudel in langjähriger Erfahrung perfektioniert habe. Hier also mein...

Feines Strudelduett mit Schnittlauchsauce

Was Ihr braucht...
2 fertige Strudel (ich verwende Dinkel- oder Leichtstrudel)
1 Bund Frühlingszwiebel
200 g tiefgekühlten Blattspinat
200 g Feta Käse
200 g Schinken
200 g milden Käse z.B. Bergbaron
125 g Joghurt
125 g Sauerrahm
2 Knoblauchzehen
3 Handvoll Schnittlauch
1 Ei
1 EL Pflanzenöl
Ewtas Milch
Salz

Ergibt 2 Strudel (für 4 Personen) und dauert 40 Minuten.

Und so gehts...
Spinat in etwas kochendem Waser auftauen. Während dessen Knoblauch und Frühlingszwiebel klein schneiden und im Pflalnzenöl kurz bei hoher Hitze anbraten. Knoblauch und die Hälfte der Frühlingszwiebel zum Spinat geben, salzen, eine Handvoll Schnittlauch dazu und im Eiskasten abkühlen lassen.

Bergbaron, Schinken und Feta Käse in kleine Würfel schneiden. Bergbaron und Schinken in einer Schüssel mit dem Ei und der zweiten Hälfte der Frühlingszwiebel vermischen. Etwas salzen und eine weitere Handvoll klein geschnittenem Schnittlauch dazu geben.

Den ersten Strudelteig auf einem Backpapier direkt auf dem Backblech auflegen. Die Schinken-Käse Mischung mittig über den Teig verteilen. An den schmäleren Rändern ca. 2 cm frei lassen. Nun zuerst die beiden schmäleren Ränder ca. 1 cm nach innen über die Füllung schlagen. Dann die die beiden breiten Seiten bis jeweils zur Mitte des Teiges überlappend einschlagen. Überflüssiges Backpapier wegschneiden und den Strudel am Backblech nach hinten schieben.

Den zweiten Strudelteig auf einem Backpapier neben dem Backblech auflegen. Zuerst den abgekühlten Spinat so wie die Schinkemischung auf den Teig auflegen. Dann die Feta Würfel auf den Spinat legen. Strudel genauso wie den ersten verschließen und den fertigen Strudel auf dem Backpapier vorne auf das Backblech legen. Überflüssiges Backpapier entfernen.

Nun beide Strudel mit eeinem Pinsel mit ewtas Milch bestreichen (wichtig für die Bräunung) und bei 190 Grad Umluft im vorgeheizten Backrohr ca. 15-20 Minuten backen, bis die Strudleoberseite eine schöne Bräunung hat.

Während dessen Sauerrahm und Joghurt vermischen, salzen und die letzte Handvoll kleingeschnittenen Schnittlauch dazu.

Die fertigen Strudel aus dem Backrohr nehmen, mit einem feuchten Tuch bedecken und 5 Minuten rasten lassen. Dadurch wird der Strudelteig nicht so brüchig.

Bei uns gibt es mindestens einmal im Monat Strudel mit unterschiedlichsten Füllungen. Daher würde ich mich über eure Füllungsvorschläge freuen!

Die Strudel schmecken übrigens auch kalt herrlich und eignen sich klein aufgeschnitten auch hervorragend als kleines Partysnacks.

Viel Spaß also beim Ausprobieren und Genießen!

Bis denne,

Bene

Kommentare:

  1. Hey,

    nachdem wir nur zwei sind, hab ich mal den Spinatstrudel so gemacht (hab ihn sonst ähnlich gemacht, einfach Blattspinat, Gewürze, Feta), war wirklich sehr gut, bin ein absoluter Frühlingszwiebel-Fan, hab den Spinat aber nicht abkühlen lassen, weil wir schon Hunger hatten - war nur halb gut, weil dann der Teig zu warm geworden ist und Löcher bekommen hat - also wichtig: Teig erst kurz vorm benutzen ausm Kühlschrank und dann nichts sehr heißes drauflegen ;-)
    Reparatur ist aber möglich: ich habe schnell mit Vollkornmehl, wenig Milch, Salz und 1 Eidotter einen Miniteig gemacht und die Löcher gestopft, man hats nachher kaum gemerkt...
    Was ich auch schon gemacht habe... ein quasi falsches Filet Wellington... Spinatstrudel nach Rezept, aber in der Mitte längliche Lachfilets, vorher mit ganz wenig Öl in beschichteter Pfanne angebraten, nachh in die Mitte von Teig und Füllung setzen, durch den Teig und den Spinat bleibt es ganz saftig und supergut...lg, Danny

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem warmen Spinta kann ich nur bestätigen...;-)
    Und das falsche Filet Wellington klingt hammermäßig.
    Danke auch dass du meinen Wochenplan für kommende Woche komplettiert hast. Da wirds jetzt nämlich (echten) Hackbraten Wellington geben...;-)
    Bis denne,
    Bene

    AntwortenLöschen
  3. mjam...STRUUUDEL <3 ;)
    bussi maria

    AntwortenLöschen