Freitag, 21. Januar 2011

Schnelle Pasta mit Maronisauce

Hallo zusammen,

schon wieder ein Maronirezept?

Warum denn das, werdet Ihr euch jetzt sicherlich fragen....

Und die Antwort darauf ist denkbar einfach. Wir essen nun mal gerne Maroni. Und im Herbst und im Winter haben Maroni ja schließlich auch Saison.

Mein heutiges Rezept stammt aus einer eher ungewöhnlichen Quelle. Ich hab dieses Mal nämlich etwas getan, was ich normalerweise nur bei Produkten der Firma Barilla mache. Und zwar einen Rezeptvorschlag auf einer Verpackung auszuprobieren. In jedem Supermarkt gibt es ja momentan essfertige Maroni. Und bevor sich jetzt jemand lautstark beschwert. Ja, es wäre natürlich stilechter frische Maroni zu kaufen und sie selber zu zubereiten, aber wie schon öfters erwähnt, muss es bei einer Familie zwei kleinen Kindern auch mal schneller gehen.

Jedenfalls habe ich das Rezept auf der Verpackung, der eben von mir beschriebenen Maroni gefunden und es hat mich gleich angelacht. Wenige, dafür aber gute Zutaten mit Pasta und leicht zu zubereiten. Herz was willst du mehr...

Hier also das Rezept für die...

Schnelle Pasta mit Maronisauce

Was Ihr braucht...
300 g dünne VK Nudeln (Linguine oder Spaghetti)
300 g Maroni, essfertig
1/4 L Schlagobers
125 ml Creme fraiche
100 ml Milch
1 Handvoll frische Petersilie
1 EL Olivenöl
1 Handvoll Parmesan
Reichlich Salz
Muskatnuss

Dauert ca. 20 Minuten und ergibt 2 Portionen.

Und so gehts...
Wasser für die Nudeln aufsetzen. Während dessen die Maroni (bis auf 2 Stück zur Deko) mit einem Kochlöffel zerstampfen. Das hat übrigens meine kleine Maus gemacht und es war definitiv das Highlight ihres Tages...;-) Eine große Pfanne erhitzen und das Olivenöl reingeben. Wenn das Öl heiss ist, die zerstampften Maroni in die Pfanne geben und bei mittlerer bis hoher Hitze für ca. 5 Minuten glasig anschwitzen.

Petersil waschen, trocknen und klein schneiden. Den Parmesan grob reiben. Schlagobers, Creme fraiche und Milch in einem Gefäß mit einem Schneebesen vermischen und zu den Maroni geben. Kräftig salzen und je nach Geschmack noch etwas Muskatnuss darüber reiben. Hitze reduzieren und für 10-15 Minuten köcheln lassen bis die Sauce etwas eindickt.

Nun das Nudelwasser salzen, nochmal aufkochen lassen, die Nudeln insWasser geben und während die Sauce köchelt al dente kochen. Nudeln abgiessen und mit dem frischen Petersil in die Pfanne mit der Maronisauce geben. Pfanne vom Herd nehmen, Nudeln und Sauce vermischen, 2 Minuten rasten lassen, mit dem grob geriebenen Parmesan bestreuen und mit den übrigen Maroni dekoriert in einem tiefen Pastateller anrichten.

Und glaubt mir es schmeckt dann mindestens so gut wie es aussieht...;-)

Ich würde übrigens dieses Gericht ausschließlich frisch servieren, da es sich nicht wirklich zum Aufwärmen eignet. Wenn Ihr das aber doch machen wollt, würde ich euch empfehlen, nicht alle Sauce mit den Nudeln zu vermischen und dann zumindest frische Nudeln mit der restlichen aufgewärmten Sauce zu vermischen. Wenn die Sauce beim Aufwärmen zu dick wird, einfach nochmal mit etwas Milch und Creme fraiche verflüssigen und nachwürzen.

Viel Spaß also wieder einmal beim Nachkochen und Geniessen.

Bis denne,

Bene

Kommentare:

  1. hmm na das klingt doch lecker! und ich hab hier noch ne riesige packung maronen rumliegen...^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das passt dann ja bestens! Also ran an den Herd und viel Spaß...

      Löschen